#

E-Mail oder
Benutzername

Passwort

Anmelden
ProSpecieRara DeutschlandProSpecieRara Schweiz





Rhabarbern im Geschmackstest
Schmecken verschiedene Rhabarber-Sorten wirklich unterschiedlich? Das ProSpecieRara-Team kommt zum Schluss: "Ja, und zwar gewaltig".
Wir haben es bei einer Rhabarberverkostung im Mai getestet. Bestes Resultat erzielte die Sorte 'Holsteiner Blut’, wobei diese wegen ihrem schwachen Wuchs und dem geringen Ertrag nicht empfohlen werden kann. Doch die zweitbeste Sorte können wir sehr empfehlen: 'Riesenrhabarber Adliswil’ schmeckt ausgezeichnet, hat einen intensiven Rhabarbergeschmack mit guter Säure, wächst üppig und ist robust.

Und kennen Sie die Geschichte der 'Riesenrhabarber Adliswil’? In den 1920er Jahren pflanzte ein Mann im schweizerischen Pfungen neben der Ziegelei auf einem der Wildnis mühsam abgetrotztem "Pflanzblätz" einen Rhabarberstock. Man war begeistert von der ertragreichen und geschmacklich ausgezeichneten Sorte und pflegte sie über Jahrzehnte. Jedes Mal wenn die Familie den Wohnort wechselte wurde die Rhabarber ausgegraben und am neuen Ort wieder eingepflanzt. Zog ein erwachsen gewordenes Kind in ein Eigenheim, nahm man einen Teil des Wurzelstockes aus dem elterlichen Garten mit. Und so bekam auch der Mann der Enkelin, als er 1980 ein Parzelle im Familiengarten in Adliswil ZH bezog, einen Wurzelstock. 1992 übergab er ProSpecieRara einen Ableger zur weiteren Erhaltung. Heute kann man in der Schweiz diese Sorte wieder als Jungpflanze im Grossverteiler kaufen. Bei der Pflanze könnte es sich um die Sorte 'Olbrichs Riesen' handeln, die früher in der Handelsgärtnerei Ernst Meier in Rüti ZH angeboten wurde und der Familie häufig als Pflanzenlieferant diente.