#

E-Mail oder
Benutzername

Passwort

Anmelden
ProSpecieRara DeutschlandProSpecieRara Schweiz





Sorten von der Roten Liste retten
Rote Listen gibt es mittlerweile in vielen Bereichen; sie listen auf was vom Aussterben bedroht ist. Schon lange bekannt sind diese Listen für bedrohte Tiere, Pflanzen und Pilze in Deutschland. Dort findet man z.B. seltene Orchideen oder den Feuersalamander gelistet. Aber auch viele landwirtschaftlich genutzte Kulturpflanzen sind vom Aussterben bedroht bzw. mehr als 70 % sind schon unwiederbringlich verloren!
Grund genug, endlich auch für die Kulturpflanzen eine Rote Liste zu erstellen. 2009 veröffentlichte die BLE (Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung) eine erste Version basierend auf Meldungen aus den Ländern sowie Vorschlägen von Experten und Genbanken. Es sollten nochmals sieben Jahre ins Land gehen, bis diese Liste nach wissenschaftlichen Grundsätzen überarbeitet und voraussichtlich bis Ende November 2016 abgeschlossen und veröffentlicht wird.

Damit ist in Deutschland also viel Zeit mit der Erstellung einer Roten Liste vergangen, ohne das Aussterben bedrohter Sorten zu stoppen. Auch wenn das Instrument der Roten Liste bisher nur bedingt einsatzfähig ist, wollen wir nicht länger warten und keine weiteren Sorten aussterben lassen - wir legen wir los und starten nächstes Jahr eine eigene Kampagne zur Rettung von Rote Liste-Sorten!


Einige Sorten der Roten Liste lagern schwer zugänglich in den Gefriertruhen der Genbank von Gatersleben. Wir haben das Saatgut von so vielversprechenden und wohlklingenden Sorten wie der Bohne ‚Butterkönigin’, der Tomate ‚Johannisfeuer’ und dem Salat ‚Fürchtenichts’ aus den Gefriertruhen geholt und suchen nun neue oder alte Sortenbetreuer und Sortenbetreuerinnen. Mit Ihnen möchten wir die Sorten vermehren, damit sie später möglichst vielen Menschen angeboten werden können.  Wenn Sie bei der Sortenrettung dabei sein wollen, melden Sie sich einfach bei uns! Wir können dann gemeinsam das weitere Vorgehen besprechen. Übrigens ist seit Juli 2016 die Abgabe von Saatgut aus der Genbank nicht mehr kostenlos – auch dafür sind wir dringend auf Spenden angewiesen.

Gemeinsam können wir die vom Aussterben bedrohten Sorten retten!