Unser engagiertes Team

Iris Förster

Geschäftsführerin ProSpecieRara Deutschland

Telefon 0761/59 39 00 07

iris.foerster(at)prospecierara.de

Schon während meines Biologie-Studiums in Göttingen hat mich die Pflanzenwelt am meisten interessiert, allerdings zunächst einmal die wild wachsende; meine Diplomarbeit habe ich im Fachbereich Vegetationskunde/Pflanzensoziologie über "Auen- und Bruchwälder der Senne" geschrieben. Anschließend habe ich bei zwei internationalen Öko-Kontrollstellen gearbeitet und in dieser Zeit viel über den ökologischen Landbau gelernt, außerdem gehörte Qualitätsmanagement sowie die Koordinierung verschiedener Büros zu meinen Aufgaben. Danach wollte ich den Pflanzenbau auch von seiner praktischen Seite kennen lernen und habe auf verschiedenen Höfen sowie in Gärten mitgearbeitet.

Dann ergab sich die Gelegenheit, für ProSpecieRara Deutschland tätig zu werden und die Gesellschaft hier mit aufzubauen - und es gefällt mir sehr, nun mein Interesse für Pflanzen und meine Erfahrung in der Büroorganisation kombinieren zu können für ein Thema, das mir am Herzen liegt: Die Erhaltung der Vielfalt und ein freier Zugang zu Saatgut für alle.

 

 

Ann-Kathrin Söllner

Projektmitarbeiterin

Telefon 0761/59 39 00 07

ann-kathrin.soellner(at)prospecierara.de

Seit März 2017 bin ich bei ProSpecieRara Deutschland im Projekt „Vielfalt schmeckt“ tätig, in welchem Rote Liste-Gemüsesorten angebaut und in Bioläden verkauft werden, sowie Kunden über die Besonderheiten dieser Sorten informiert werden. Bereits während meines Studiums der Geographie des Globalen Wandels waren Landwirtschaft und Ernährungssicherung meine Schwerpunkte, zu denen ich auch an zwei Forschungsprojekten im Ausland mitgearbeitet habe.

Ich freue mich sehr, mich in dem Projekt für mehr Vielfalt im Anbau und im Genuss von Nutzpflanzen einsetzen zu können und damit zum Erhalt traditioneller Sorten beizutragen.

 

Luis Schneider

Projekt Erhaltungszucht

Telefon 0761/59 39 00 07

luis.schneider(at)prospecierara.de

Im Zivildienst auf der Suche nach frischer Luft und Bewegung bei einer Biogärtnerei in der Nähe Freiburgs gelandet, kam ich über Umwege zu meiner Ausbildung zum Gemüsegärtner in einem Betrieb vor den Toren Hamburgs. Weiter ging es nach Abschluss der Lehre anschließend wieder im Süden, als Geselle auf einem Biohof in der Nähe von Basel. Von Anfang an in der Produktion mit allen Abläufen von der Aussaat bis zur Ernte beschäftigt, lernte ich die Saatgutproduktion hier nur am Rande bei der Gewinnung von Chili- und Maissaatgut kennen. In der Schweiz wurde ich aber durch den Anbau einiger traditioneller Sorten in unserem Betrieb zum ersten Mal auf die Aktivitäten von ProSpecieRara aufmerksam.

Exkursionen und Testanbau für samenfestes Saatgut regten mein Interesse weiter an und ich beschäftigte mich nebenbei auch mit den sozioökonomischen und politischen Folgen der heutigen häufig sehr monopolisierten Saatgutproduktion. Nach zwei Jahren des Reisens durch Europa inklusive eines halbjährigen Zwischenstopps in Witzenhausen, wo ich für ein Semester ökologische Agrarwissenschaften studierte, kam ich dann zurück nach Freiburg.

Seit September 2018 fülle ich nun die Projektstelle zur onFarm-Erhaltung bei ProSpecieRara Deutschland mit Leben und denke, dass diese Arbeit in der nahen Zukunft noch viele spannende Ergebnisse und Erlebnisse bereithält.

Ulrike Meißner

Projekt Erhaltungszucht Sachsen

Telefon 035244/498 872

sachsen(at)prospecierara.de

Seit Januar 2021 darf ich das Team von ProSpecieRara verstärken und in Sachsen das Projekt zur Revitalisierung alter, lokaler Gemüsesorten koordinieren. Ich freue mich sehr, dass ich so das Sächsische Netzwerk der Saatguterhalter unterstützen und mitentwickeln kann, denn gärtnern, Landwirtschaft und Saatgutgewinnung gehören seit meiner Jugend zu meinen Herzensthemen. Meine Liebe zum Garten begann als kleines Kind mit „Verkostungen“ im Garten meiner Eltern, wuchs in meiner Jugendzeit mit selbst angebauten Heilpflanzen, Kräutern und „einfacher“ zu kultivierendem Gemüse. Später kamen Obststräucher und -bäume in mein Interessenfeld und seit einigen Jahren nun wächst die Vielfalt in meinem Gemüsegarten. 

Beruflich habe ich nach Abschluss meines Studiums zur Ingenieurin für Ökologie und Umweltschutz (FH) vor allem in der Erwachsenenbildung und im Journalismus Erfahrungen gesammelt. Als Redakteurin konnte ich Texte anderer Autoren begleiten und zahlreiche Artikel zu ökologischen Themen veröffentlichen. Zu diesen und zu Permakultur halte ich Vorträge und Seminare. Nun freue mich meine vielfältigen Erfahrungen in der Saatgutarbeit einbringen zu können.

Annika Woltjen

Projekt Vielfalt schmeckt

Telefon 

annika.woltjen@prospecierara.de

Seit Januar 2021 bin ich im Team von ProSpecieRara und betreue im Projekt „Vielfalt Schmeckt“ die Bodensee-Region. Der Naturkostgroßhändler BODAN aus Überlingen vermarktet dort bereits ein breites Spektrum an traditionellen, vom Aussterben bedrohten Gemüsesorten. Im Rahmen der Projekt-Fortsetzung ist es nun mein Ziel, auch Bio-Wertschöpfungsketten für verarbeitete Gemüseprodukte, Obst und Getreideprodukte aus alten Sorten am Bodensee aufzubauen.

Das Thema Nutzpflanzenvielfalt hat mich bereits während meines Ökolandbau-Studiums in Witzenhausen fasziniert. Doch auch privat macht mir das Gärtnern viel Spaß. Am liebsten experimentiere mit ProSpecieRara-Sorten, weil sie oft schöne Farben und einen besonderen Geschmack haben. Was sie besonders wertvoll macht, ist, dass sie im Handel kaum zu finden sind. Deshalb freue ich mich darauf, im Projekt „Vielfalt Schmeckt“ wieder mehr Sortenvielfalt in die Bioläden zu bringen!