Kartoffelstock mit Ofengemüse und Rotweinsauce

Gemüse:
Karotten, Rote Beten, Zwiebeln etc.
Olivenöl
Salz
Rosmarin, Thymian, Salbei

Kartoffelstock:
Kartoffeln
Salz
Milch (oder Alternative)
Pfeffer, Muskatnuss
Olivenöl

Sauce:
Eine Zwiebel
2 Karotten
1-2 Stangen Stangensellerie
Rosmarin, Thymian, Salbei, Lorbeerblatt
ca. 100 ml Rotwein
ca. 100 ml GemüseGemüsebrühe
Tomatenpüree
2 EL Johannisbeerketchup
Ein Schuss Sojasauce
Pfeffer
Ein Stück Butter oder Margarine

Das Gemüse waschen und in Stücke schneiden. Mit Salz und Olivenöl mischen, Kräuter grob darüberzupfen, auf einem Blech verteilen. Bei 180° C im Ofen backen (ca. 20-30 Minuten).

Für den Kartoffelstock die Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden, in Salzwasser kochen. Wasser abgiessen (evtl. ein bisschen zurückbehalten). Ein Schuss Milch und evtl. ein bisschen Kochwasser hinzufügen, mit einem Kartoffelstampfer grob zu einem Brei zerdrücken. Mit Pfeffer und Muskatnuss abschmecken, ein Schuss Olivenöl unterrühren.

Für die Sauce Zwiebeln, Karotten und Sellerie in grobe Stücke schneiden. In Olivenöl scharf anbraten bis das Gemüse Farbe annimmt. Tomatenpüree und Kräuter mitrösten. Mit Rotwein ablöschen. Gemüsebrühe hinzufügen und einkochen lassen. Johannisbeerketchup und ein Schuss Sojasauce hinzufügen und weiter köcheln lassen. Sobald die Sauce etwas dickflüssiger wird, durch ein Sieb giessen. Butter unterrühren, mit Pfeffer und evtl. etwas Salz abschmecken.

Kartoffelstampf mit Gemüse und Sauce anrichten und servieren. Geniessen.

  • JAN
  • FEB
  • MÄR
  • APR
  • MAI
  • JUN
  • JUL
  • AUG
  • SEP
  • OKT
  • NOV
  • DEZ
Chioggia

Rote Beete/Rote Bete

Mehr erfahren
Schwarzer aus Umbrien

Stangensellerie

Mehr erfahren
Pascal

Stangensellerie

Mehr erfahren

Tipp

Statt dem Johannisbeerketchup kann man auch eine nicht zu süsse Konfitüre verwenden, z.B. Kirsche, Zwetschge oder Brombeere. Sojasauce klingt vielleicht etwas seltsam, bringt aber «umami». Keine Angst, man schmeckt sie nicht heraus. Wenn man Margarine anstatt Butter und für den Kartoffelstampf eine pflanzliche Alternative zu Milch verwendet, ist das Gericht vegan. Sollte die Sauce zu flüssig sein, evtl. mit etwas Stärke binden.