, Sonstiges

Kooperation mit dem LWL-Freilichtmuseum Detmold

Gemeinsam die Vielfalt auf dem Teller erhalten

Bereits seit vielen Jahren setzt sich das LWL-Freilichtmuseum Detmold für die Erhaltung alter Pflanzenarten und -sorten ein, damit die Vielfalt in den Gärten und auf den Tellern nicht verloren geht.

So wurde 2011 begonnen, alte Pflanzensorten in einem vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geförderten Projekt in der Region Westfalen systematisch zu sammeln und zu erfassen. Gleichzeitig wurde ein Netzwerk von Pflanzenpaten aufgebaut, um das Saatgut zu erhalten. Dieses Netzwerk umfasst aktuell etwa 400 Paten. Insgesamt 160 verschiedene, im Rahmen des Projektes eingesammelte Gemüse- und Zierpflanzen werden im Museum angebaut.

Um die Kräfte zu bündeln und gemeinsam möglichst viele der alten Sorten wieder anzubauen, zu nutzen und ggf. auch wieder zu vermarkten haben das LWL-Freilichtmuseum Detmold und ProSpecieRara nun eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnt.

„Unsere Ziele, die Vorgehensweise, ein Netzwerk von Partnern aufzubauen, und die Öffnung des Angebots für alle Interessenten, all das deckt sich hundertprozentig mit den Zielen und der Umsetzung von ProSpecieRara. Daher war eine Kooperation für uns absolut wichtig und richtig. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, erklärt LWL-Museumsdirektor Prof. Dr. Jan Carstensen.

Schon Anfang2019 haben alle Aktiven und Gönnerinnen von ProSpecieRara die Möglichkeit, tolle alte Sorten aus Westfalen, die z.T. seit einem Jahrhundert kontinuierlich auf einem Hof angebaut und vermehrt wurden, kennen zu lernen - sie sind einfach über unseren Sortenfinder zu bestellen!

Hier finden Sie mehr Informationen zum LWL-Freilichtmuseum Detmold.

Iris Förster
Geschäftsführerin
Tel. 0761/59 39 00 07